Zukunftsparty: Die Party, die Ihr Leben verändern wird

Der amerikanische Autor Jack Canfied war vor vielen Jahr auf einem Fest von Diana von Welanetz Wentworth eingeladen. Die Party hinterließ bleibende Erinnerungen – und veränderte das Leben der Gäste.

Der Clou: Auf der Party sollte jeder Gast so erscheinen, wie er glaubte, in fünf Jahren zu sein. Jede*r sollte sich ausmalen, wie das Leben  in fünf Jahren aussieht. Dazu waren die Gäste auf­gefordert, ihre ideale Vision zu entwerfen – und dann weit über sie hinauszugehen. Der Vorstellungskraft sollte keinerlei Be­grenzung unterworfen sein.

Ziele erreicht – Erfolge feiern

Auf der Party selbst sollten sich die Gäste dann so verhalten, als sei es tatsächlich fünf Jahre später. Die Gäste sollten sich so kleiden und darstel­len, als hätten sie all ihre  Ziele erreicht und sogar »Belege« da­für mitbringen, dass die Träume wahr geworden waren. Zum Beispiel druckfrische Bücher, Auszeichnungen, Barschecks, Artikel in Magazinen oder Fernsehauftritte, Trophäen oder Auszeichnungen. Die Teilnehmer*innen waren aufgefordert über ihre Erfolge zu erzählen, darüber sprechen, wie glücklich und zufrieden sie seien und was sie als Nächstes zu tun gedächten. Während der ganzen Party sollten sie in dieser Rolle bleiben.

Roter Teppich, Blitzlichtgewitter und Autogramme

Als Jack Canfield an dem Ort der Party eintraf, wurde er von zwanzig Männern und Frauen empfangen, die angeheuert worden waren, um bewundernde Fans und Paparazzi zu spielen. Es gab ein Blitz­lichtgewitter, Fans baten um Autogramme.

Bestsellerautor 

Jack Canfield, damals noch unbekannt, ging als Bestsellerautor und hatte zahlreiche Kritiken und Besprechungen seines neuen Bestsellers dabei, um sie den Leuten zu zeigen. Ein Mann, der als Multimillionär in lockerer Strandkleidung kam, stellte sich vor, seinen Lebensabend am Meer zu verbringen. Er verteilte den ganzen Abend lang echte Lotterielose. Eine Frau hatte eine gestellte Ausgabe des Time Magazine dabei, mit ihrem Porträt als Titelbild. Sie wurde als Ge­winnerin eines internationalen Preises für bedeutende Fortschritte in der Friedensbewegung gefeiert.

Ein Mann, der sich zur Ruhe setzen und Bildhauer werden wollte, kam mit großer Lederschürze, Hammer und Meißel, einer Sicherheitsbrille und Bildern von Skulpturen, die er bereits er­schaffen hatte.

Ein Filmproduzent kam im Smoking und mit der Vision, einen Preis für seine erste Produktion gewonnen zu haben. Seine Frau, die ernsthaft an einer Karriere als Schriftstelle­rin arbeitete, aber noch kein Buch veröffentlicht hatte, kam mit drei fingierten Neuerscheinungen aus ihrer Feder. Da jeder Gast die anderen in ihren jeweiligen Wunschträumen unterstützen sollte, erzählten ihr die Leute, dass sie sie in bekannten Talkshows gesehen hätten. Andere gratulierten ihr dafür, dass sie die Bestsel­lerliste anführe und den Pulitzer-Preis gewonnen habe. Auf diese Weise ging es den ganzen Abend lang. Viele von Ihnen kennen übrigens die Autorin. Es ist Susan Jeffers, die nach diesem transformativen Abend siebzehn erfolgreiche Bücher schrieb.

Kraftvolle Bilder für das Unterbewusstsein

Und wenn Sie bis hierhin gelesen haben, dann wissen Sie auch, dass Jack Canfield das Gleiche passiert ist. Er hat später über achtzig Bücher geschrieben, elf davon kamen auf Platz eins der Bestsellerliste der New York Times. Auf jener denkwürdigen Party, auf der er mit den anderen Gästen zukünftige Persön­lichkeiten darstellten, wurde das Unterbewusstsein vier Stunden lang mit kraftvollen Bildern genährt, die zeigten, dass sie die Ziele bereits erreicht hatten. Diese lebhaften Erfahrungen, unterstützt durch die damit ausgelösten positiven Gefühle, be­stärkten die positiven Nervenverbindungen in dem Gehirn. Neue Selbstbilder wurden geformt oder vertieft, die alle Gäste als supererfolgreich zeigten.

Das Wichtigste aber war, dass es tatsächlich funktionierte. Alle Teilnehmer haben danach weiter daran gearbeitet, die Träume zu verwirklichen, die sie an diesem Abend spielerisch inszeniert hat­ten.

Veranstalten Sie selbst eine solche Party für Ihre engsten Freunde, für Ihre Mitarbeiter oder Ihre Geschäftspartner. Sie können sie auch zu einem festen Bestandteil von jährlichen Treffen und Verkaufsveranstaltungen machen. Stellen Sie sich vor, welch kreative Energie, Bewusstheit und Hilfestellung daraus erwachsen.

Fragen:
  • Was halten Sie davon?
  • Wäre ein Zukunftsparty für das Netzwerk der ZukunftsMacher*innen geeignet?
  • Hätten Sie Lust in einem Team eine Zukunftsparty zu planen und organisieren?

Bitt einfach Ihren Kommentar hinterlassen!

 

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.