ZukunftsMacher Christoph Hinderfeld, Zunft AG   
Hinderfeld-998x1024-1 ZukunftsMacher Christoph Hinderfeld

ZukunftsMacher Christoph Hinderfeld

Geboren wurde ich 1959 in Essen an der Ruhr. Nach meiner Bundeswehrzeit bei den Gebirgsjägern in Mittenwald und einer „lebensbereichernden“ Episode als Skilehrer in den Vereinigten Staaten schloss ich im Jahr 1987 mein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim als Diplom-Kaufmann ab. Seit nun bald 40 Jahren bin ich als Unternehmer und Berater tätig, u.a. als Vorstand der DWE Weingüter Entwicklungs AG, Gründer und Geschäftsführer der MONK-1659 Food & Beverages Group und Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Die Zunft AG und der Zunft[orte] AG. Seit meiner Jugend bin ich mit dem Thema hochwertiger Weine und manufaktureller Produkte eng verbunden. Meine Kenntnisse der Märkte für regionale und händisch erzeugte Produkte entwickelten sich in den vergangenen 45 Jahren durch enge familiäre Beziehungen u.a. zu führenden deutschen Weingütern, durch unternehmerische Erfahrungen in der Textilwirtschaft, im Weinhandel, bei der Exportberatung und durch diverse Investments im Weingüterbereich. Ich lebe und arbeite in Wachenheim an der Weinstraße, Zeil am Main und in Berlin.

Die Zunft AG 

Die Zunft AG ist ein Kompetenznetzwerk in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft. Unser Unternehmen setzt auf Werte, auf die Rückkehr zu fairen Handelsansätzen und auf Qualität. Primäres Ziel ist es, das Bewusstsein für nachhaltige und regionale Produkte und Dienste und ein besseres Leben zu schaffen. Und wir möchten, dass gute, ehrliche Produkte und wertige Dienste, sowohl real an Orten, wie auch virtuell im Internet wieder eine Heimat finden. Hierzu ist nach unserer Einschätzung nicht nur das Bewusstsein nötig, dass ein Wertewandel stattfindet, sondern es braucht auch Orte, an denen der Wertewandel sichtbar wird.

Arminiusmarkthalle – ein guter „Dritter Ort“

Seit dem Jahr 2010 haben wir die in der Mitte Berlins gelegene, 1891 eröffnete Zunft[halle] Arminiusmarkthalle als guten „Dritten Ort“ entwickelt, der heute als „best practice“ Beispiel für ein gedeihliches Miteinander gewachsener und innovativer innerstädtischer Strukturen gelten kann.

10481-detailp ZukunftsMacher Christoph Hinderfeld

Arminiusmarkthalle

Zunft[orte] für die Zukunft 

Wir planen nun in den kommenden Jahren – beginnend an urbanen Orten in Deutschland – in Europa 15 – 20 weitere Zunft[orte] umzusetzen, die in authentischen Industriedenkmälern (Konversionsstandorten) und an guten innerstädtischen Orten entstehen. Zunft[orte] sind dabei Plätze mit einem ganzheitlichen Ansatz. Es entstehen neue Formen von Konsum und kleinteiligem Arbeiten und Angebote aus den Bereichen Slow-Food-Gastronomie, Nachhaltigkeit, Manufakturen, Design, Wellness, Edutainment und Events. Mit einem qualitativ selektiven Ansatz werden dort aber nicht nur Flächen genutzt, sondern Funktionen: Jeder Nutzer ist den anderen Nutzern gleichzeitig Frequenzbringer. Auf dieser Bündelungsstrategie basiert das Konzept und bietet mittelständischen Herstellern, Händlern, kleinen Unternehmen, Handwerksbetrieben oder Dienstleistern zu fairen Bedingungen Orte guter Nachbarschaften.

Verbraucher wollen doch heute in einer auch Corona-geprägten Zeit immer mehr wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen, interessieren sich für die Fertigungsweisen und dafür, wie die Mitarbeiter im Unternehmen behandelt werden. Es wachsen immer stärker Zielgruppen heran, die sich für Regionalisierung, Lebenskultur und Nachhaltigkeit stark machen und mittlerweile etwa 30 Prozent der Bevölkerung ausmachen dürften. Über ihr Netzwerk eröffnet die “Die Zunft AG” dabei Firmen auch Zugang zum Kapitalmarkt, zu öffentlichen Förderstrukturen, hilft im Vertrieb, im Marketing, im Controlling, PR etc. und stellt für alle Orte eine ganzheitliche digitale Vermarktungsplattform zur Verfügung.