Post-Corona Ökonomie: Wie viel Wandel brauchen wir? 

Online-Podiumsdiskussion am 27. Januar von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr 

Stefan-maier-Ankuendigung Post-Corona Ökonomie: Wie viel Wandel brauchen wir?

Mit: Dr. Claudia Kemfert,  Andrea Vetter, Christian Felber 

Moderation: ZukunftsMacher Stefan Maier 

Die Covid-19 Pandemie hat gezeigt, dass, wenn alle wollen – und wenn vor allem die Politik will – Veränderungen möglich sind. Wir haben aktuell die Situation, dass wir nach der Covid-19 Pandemie einen „Neuanfang” machen können und diese Chance müssen wir nutzen!

Wir können nicht weiter in die alte unveränderte Form der Wirtschaft investieren, die uns von einer Krise in die nächste führt, seien es Covid-19, Ernteausfälle oder Finanzkrisen. Die können schließlich nicht alle ewig von den Staaten aufgefangen werden. Zudem wird die Klimakrise in Anzahl an Menschenleben und benötigten Finanzmitteln die Coronakrise um ein Vielfaches übersteigen. Die Arbeit an Veränderungen und Alternativen ist somit unumgänglich. Wir müssen jetzt veränderte Formen des Wirtschaftens fördern. Doch welche Form ist (vorerst) die Beste? Ist es vielleicht eine Kombination mehrerer Ansätze? Welche Theorien sind noch zu weit weg von unserem derzeitigen System, als dass sie direkt eingeführt werden könnten? Welche haben zwar immer noch Mängel, wären aber geeignet, um einen Übergang darzustellen? Welche hat vor allem das Potential, die aktuellen Krisen langfristig zu verringern?

An diese Fragen wollen wir in unserer öffentlichen Podiumsdiskussion “Post-Corona-Ökonomie – Wie viel Wandel brauchen wir?” anknüpfen. Wir wünschen uns, dass dort Expert*innen zusammen mit „ganz normalen Menschen” aus der Gesellschaft diskutieren können, wie wir unsere Ökonomie verändern müssen, um weitere Krisen zu verhindern oder zumindest abzumildern.

Hier die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting:

Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/81183946059?pwd=VklBaEhFb0VFQ1Z4UGtHa1RkdTBLdz
Tiny-URL: https://t1p.de/postcoronaoekonomie
Meeting-ID: 811 8394 6059
Kenncode: 462615