Kooperation: Handwerk mit Verantwortung e.V.

Das neue Denken im Handwerk ist nicht die industriefreundliche “Digitalisierung” der Gewerke, die den Handwerker zum „Smartwerker“ macht, sondern die Rückbesinnung auf die solidarisierenden Impulse und dem gemeinschaftsstiftenden und gesellschaftsformenden Impetus von Menschen, die ihr Handwerk verstehen. In der “short distance economy”, der Wirtschaft der kurzen Wege, (gegenüber der long distance economy, der globalisierten Liefer- und Warenströme) wird es, um die Städte lebenswerter, bewohnbarer und kulturell diverser zu machen, immer mehr darum gehen, dass Stadtteile, Kieze und Quartiere ihre handwerkliche Kernversorgung haben.

Die regionale Versorgung mit handwerklichen Produkten und Dienstleistungen wird immer wichtiger werden, denn kleine und dezentrale Produktionseinheiten, wie sie Handwerksbetriebe darstellen, offerieren in der Summe mehr Arbeitsplätze als Großkonzerne, zahlen Steuern dort, wo sie arbeiten, sind ehrenamtlich engagiert, kennen die “Gepflogenheiten” ihrer Kunden und sind immer ansprechbereit.

Der Verein Handwerk mit Verantwortung e.V. unterstützt und fördert Handwerker, die dem Kunden verlässliche Produkte verkaufen, die nachweislich oder nach transparenter Unternehmerentscheidung nachhaltig sind. Als Gestalter ihrer kulturellen Umwelt nutzen die Mitglieder ihren unmittelbaren Wirkungskreis zur Stärkung und Erhalt des Binnenmarktes und der regionalen Nahversorgung, durch Wertevermittlung in der face-to-face-Beziehung von Handwerker zu Kunde, durch Mensch-zu-Mensch-Beziehungen über die rein ökonomischen Transaktionen hinaus.

Der Verein sowie die von ihm repräsentierten Mitglieder stellen sich folgende Aufgaben:

  • Aufklärung von Kunden und Schaffung eines Angebotes qualitativ hochwertiger und damit auch nachhaltiger Produkte
  • Erweiterung der Entscheidungsspielräume von Kunden
  • Gegenseitige Unterstützung und gemeinsames Lernen hinsichtlich der Integration von Nachhaltigkeit
  • Schaffung einer “Marke” und damit Stärkung des deutschen Handwerks

Bei der Wahrnehmung dieser Aufgaben bauen wir auf folgende Grundsätze:

  • Austausch auf Augenhöhe
  • Gleichwertigkeit der Mitglieder
  • generelle Offenheit gegenüber Interessierten
  • Vertrauensbildung nach innen wie nach außen zu unseren Kunden

Der Verein soll wachsen. Dazu braucht es engagierte Mitglieder, denen ihr Unternehmerdasein mehr bedeutet als Erfüllungsgehilfen übergeordneter Regularien und diffuser wie konfuser Zukunftsaussichten zu sein. Der Verein wird sich, mit entsprechend lauter Stimme, für die Implementierung der Kriterien des nachhaltigen Wirtschaftens weiterhin verstärkt einsetzen.