Gibt es Zukunft nur in der Gegenwart? 

Deine Zukunft – 11 Leitsätze für mehr Zukunftsoptimismus

von Elita Wiegand 

Deine_Zukunft_Header Gibt es Zukunft nur in der Gegenwart?

„Ich denke viel an die Zukunft, weil das der Ort ist, wo ich den Rest meines Lebens zubringen werde. “ Das Zitat des Regisseurs Woody Allen bringt es auf den Punkt:  Wir wollen wissen, was morgen passiert. Doch so sehr wir uns auch damit beschäftigen: Wir werden die Zukunft nie erreichen. In einem Handbuch des Zukunftsinstituts mit dem Titel „Deine Zukunft“ werden die verschiedenen Facetten durchleuchtet.  

Wenn wir in der Gegenwart von einer Krise in die nächste schliddern, wollen wir ein Zurück in das Normale . Doch je länger die Krisen dauern, umso klarer wird, dass es dieses Zurück nicht mehr geben wird. Auch der Angriffskrieg in der Ukraine ist vom Unvorstellbaren zum Fakt geworden. „So wurde uns bewusst, dass wir nicht darauf trainiert sind, uns auch andere Zukünfte vorzustellen“ schreibt Harry Gatterer, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts. Denn: Zeit bedeutet Veränderung, und daher ist auch die Zukunft immer anders, als wir es uns in diesem Moment vorstellen. „The future never comes.“ So heißt ein englisches Sprichwort. Wir können zwar vieles prognostizieren, können vorausdenken, aber wir werden heute nie erfahren,  was die Veränderungen in der Zukunft bewirken. 

Bewusste Zukunftsgestaltung 

Jede:r kann die Zukunft für sich gestalten. Mit unseren Visionen oder Ideen beeinflussen wir unsere Wahrnehmung, unser Denken und damit auch unser Handeln. Wir gestalten mit, wie die Gegenwart sich verändert – und wie die Zukunft wird. „Wir können uns gewissermaßen mit Zukunftsgedanken anstecken“, heißt es in dem Handbuch. Daraus entstehen kollektive Überzeugungen und die wiederum können Massen zu Handlungen in dieselbe Richtung motivieren. Der Tipp des Zukunftsinstituts: Indem wir unser eigenes Zukunftsdenken verstehen und schärfen, können wir viel dafür tun, dass jene Zukünfte, die wir für erstrebenswert halten, wahrscheinlicher werden. Damit nehmen wir direkten Einfluss und gestalten mit, wie die Gegenwart sich verändert – und wie die Zukunft wird. Wir tun also gut daran, die Wirkmacht unserer Vorstellungskraft tiefer zu verstehen und kompetent umzugehen mit den Zukunftskonstrukten in unseren Köpfen – um ihre Entstehung bewusster steuern und gestalten zu können.

Zukunftsinstitut_Deine-Zukunft Gibt es Zukunft nur in der Gegenwart?

Krisen sind Aufrufe zur Veränderung 

Krisen spielen eine bedeutende Rolle für den gesellschaftlichen Wandel. Denn eine Krise ist nie ein absolutes Ende, sondern stets ein Übergang zu etwas Neuem. Auch wenn Krisen erschüttern und schmerzhaft sind, eröffnen sie immer auch neue Perspektiven und wirken heilsam, weil wir gezwungen sind, Blickwinkel zu ändern und Neues zu probieren. „Nach der Krise ist nicht der Abgrund, sondern der Aufbruch, die Chance“, heißt es.

Nach einer Krise ist der beste Moment, um sich für gesellschaftliche Visionen einer besseren Welt einzusetzen. 

Zukunft ist ein Möglichkeitsraum

Zukunft ist nicht vorhersehbar. Doch wir können den Raum füllen mit kreativen Ideen, denn Zukunft als Möglichkeit zu denken bedeutet: Potenziale zu suchen, fantasievoll zu sein, alternative Vorstellungen zu entwickeln. Somit können Möglichkeitsräume entwickeln. Damit erweitern wir unser Denken und unsere Freiheit.

Die 11 Leitsätze des Buches „Deine Zukunft“ 

  • Zukunft ist Gegenwart – Lebe Zukunft jetzt!
  • Zukunft ist Veränderung – Sei Teil des Wandels!
  • Zukunft ist Ungewissheit – Umarme die Unsicherheit!
  • Zukunft ist Möglichkeit – Erkunde die Potenziale!
  • Zukunft ist Haltung – Glaube an die Zukunft!
  • Zukunft ist Emotion – Nimm wahr, was du fühlst!
  • Zukunft ist Beobachtung – Erkenne, was wichtig ist!
  • Zukunft ist Berechnung – Analysiere, was wahrscheinlich ist!
  • Zukunft ist Vision – Forme deine Bildwelten!
  • Zukunft ist Erzählung – Entwickle deine Geschichten!
  • Zukunft ist Entscheidung – Gestalte deine Zukunft!